Netze & Fangvorrichtungen

Zeigt alle 9 Ergebnisse

Netze & Fangvorrichtungen – Wichtige Ausrüstung für die Aquaristik

In der Aquaristik sind Netze und Fangvorrichtungen unverzichtbare Hilfsmittel für die Pflege und Wartung von Aquarien. Sie dienen zum Fangen der Fische, Reinigen des Beckens und zur Bepflanzung der Unterwasserwelt und erleichtern somit die Arbeit und Pflege des Aquariums. In diesem Beitrag werden verschiedene Arten von Netzen und Fangvorrichtungen vorgestellt und deren Nutzen für die Aquaristik erläutert.

Warum man Netze und Fangvorrichtungen kaufen sollte

Fische sind empfindliche Lebewesen, die bei unachtsamer Handhabung schnell unter Stress geraten oder sich verletzen können. Um dies zu vermeiden, ist es sinnvoll, Netze und Fangvorrichtungen zu verwenden. Sie ermöglichen es, Fische und andere Wasserbewohner schonend zu fangen und in ein anderes Becken umzusetzen oder gezielt nachzuziehen, ohne sie unnötigen Risiken auszusetzen.

Verschiedene Arten von Netzen und Fangvorrichtungen für die Aquaristik

1. Kescher:

Kescher sind die am häufigsten verwendeten Netze und Fangvorrichtungen in der Aquaristik. Sie haben einen langen Stiel und ein weiches, feinmaschiges Netz, das sich ideal zum Fangen von Fischen eignet. Die Keschernetze sind in verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich, sodass für jeden Bedarf das richtige Netz gefunden werden kann. Wichtig beim Kauf eines Keschers ist die Wahl einer ausreichenden Größe und einer feinen Netzstruktur, um Fische sicher fangen zu können.

2. Pflanzgabeln:

Pflanzgabeln sind praktische Hilfsmittel für die Bepflanzung des Aquariums. Mit ihrer Hilfe lassen sich Aquarienpflanzen einfach und bequem in den Bodengrund einsetzen oder umsetzen. Die Pflanzgabeln sind in verschiedenen Größen und Formen erhältlich, sodass auch für schwer zugängliche Bereiche im Aquarium die passende Gabel zur Verfügung steht.

3. Mulmglocken:

Mulmglocken sind Fangvorrichtungen, die speziell für das Absaugen von Mulm oder Algenresten entwickelt wurden. Sie bestehen aus einem Saugrohr, das mit einem feinmaschigen Netz verbunden ist. Dadurch lassen sich Mulm und Ablagerungen einfach beseitigen, ohne dass kleinere Fische und andere Wasserbewohner unbeabsichtigt aus dem Aquarium entfernt werden. Mulmglocken sind in verschiedenen Größen und Ausführungen erhältlich und für Aquarien unterschiedlicher Größe geeignet.

4. Fischzangen und -greifer:

Fischzangen und -greifer sind dazu konstruiert, Fische gezielt und schonend aus dem Aquarium zu entnehmen. Sie sind in verschiedenen Größen und Formen erhältlich und eignet sich vor allem zum Umgang mit größeren Fischen. Durch den Einsatz von Fischzangen und -greifern wird das Risiko von Verletzungen oder Stressreaktionen reduziert, da Fische nicht mit bloßen Händen angefasst werden müssen.

5. Einfangpipetten und -schläuche:

Einfangpipetten und -schläuche sind Fangvorrichtungen, die insbesondere für die Entnahme von Kleinstlebewesen wie Garnelen oder Minifischen konzipiert sind. Sie bestehen aus einer langen Pipette oder einem Schlauch, der an einer feinmaschigen Fangvorrichtung befestigt ist. Mit sanftem, kontrollierten Druck auf das Vorderteil der Pipette oder des Schlauchs können Lebewesen sicher und schonend aus dem Wasser entnommen werden.

Netze und Fangvorrichtungen fachgerecht verwenden

Ein sachkundiger Umgang mit Netzen und Fangvorrichtungen ist entscheidend, um Fischen und anderen Aquariumsbewohnern Stress und Verletzungen zu ersparen. Daher sollten einige grundlegende Regeln beachtet werden:

– Die Wahl des geeigneten Netzes oder der optimalen Fangvorrichtung sollte sorgfältig getroffen werden, um die Anwendung so schonend wie möglich zu gestalten.
– Fische sollten stets langsam und behutsam gefangen werden, um Panikreaktionen und Verletzungen zu vermeiden. Ein kürzerer Stiel des Keschers sorgt hierbei für eine bessere Kontrolle.
– Sind mehrere Fische gleichzeitig zu fangen, sollten diese vorsichtig nach Größe und Art getrennt werden.
– Bei der Verwendung von Pflanzgabeln ist darauf zu achten, dass keine Fische oder andere Aquarienbewohner unter den Pflanzen versteckt sind.
– Hände sollten vor dem Hantieren im Aquarium immer gründlich gewaschen und von äußeren Einflüssen wie Hautcremes oder Seifenresten befreit werden. Das trägt dazu bei, dass keine schädlichen Stoffe ins Aquarium gelangen.

Reinigung von Netzen und Fangvorrichtungen

Die regelmäßige Reinigung von Netzen und Fangvorrichtungen ist wichtig, um Krankheiten und Keime im Aquarium zu minimieren. Netze und Kescher sollten nach jedem Gebrauch gründlich mit warmem Wasser ausgespült und an der Luft getrocknet werden. Die Reinigung von Plastik-Fangvorrichtungen wie Pflanzgabeln oder Fischzangen erfolgt ebenfalls mit warmem Wasser und gegebenenfalls einem milden Reinigungsmittel. Fischzangen oder Greifer aus Metall sollten nicht rosten und lassen sich gut mit einem weichen Tuch abtrocknen.

Über Netze & Fangvorrichtungen:

– Ermöglichen schonendes Fangen von Fischen und anderen Aquarienbewohnern
– Vereinfachen Reinigung und Pflege des Aquariums
– Unterschiedliche Ausführungen für diverse Anwendungsbereiche
– Sorgfältige Auswahl nach Größe, Material und Anwendungsgebiet
– Regelmäßige Reinigung wichtig für die Gesunderhaltung des Aquariums